Der neue Krimi von Simone Buchholz, eine spannende Reise in die Welt der Verlagshäuser und Kaderschmieden - und für Chas an den Rand des ganz persönlichen Wahnsinns ...

Ein ungewöhnlich warmer Septembermorgen auf St. Pauli. Der Regen der letzten Nacht ist noch nicht verdunstet, und vor dem Gebäude eines großen Zeitschriftenverlags steht ein Käfig, darin der Chef der Personalabteilung. Nackt, bewusstlos und offensichtlich misshandelt. Drei Tage später steht der nächste Käfig vorm Verlag, diesmal liegt der Geschäftsführer drin. Riley und ihr neuer, undurchsichtiger Kollege Stepanovic glauben zunächst an einen Racheakt der Verlagsmitarbeiter – seit Jahren werden Leute entlassen, während sich die Führungskräfte dicke Boni in die Taschen stopfen. Als dann ans Licht kommt, dass beide Opfer nicht nur ihr Status, sondern auch eine mehr als zweifelhafte Vergangenheit verbindet, verschwindet der Vorstandsvorsitzende …

Simone Buchholz, geboren 1972 in Hanau, 1996 nach Hamburg gezogen, wegen des Wetters. Sie wurde auf der Henri-Nannen-Schule zur Journalistin ausgebildet und arbeitet seit 2001 als freie Autorin, 2008 erschien ihr erster Kriminalroman "Revolverherz", 2016, mehrfach ausgezeichnet, "Blaue Nacht", der auf der Krimi-Jahresbestenliste landete.  Simone Buchholz wohnt mit Mann und Sohn auf St. Pauli.

Image 07.01.16 at 17.55

© Achim Multhaupt

Vermitteltes - 1 of 1

© LöcherLawrence, München